Zum Hauptinhalt springen

Die Initiative

Aufgaben und Ziele des Vereins :

  • Erhaltung genetischer Resourcen beim Geflügel durch Haltung und Weiterzüchtung alter bzw. vom Aussterben bedrohter Geflügelrassen.
  • Hilfe bei der Bildung von Zuchtgemeinschaften (Zuchtringen) und Unterstützung der Arbeit mit dem Ziel, diese Rassen in Reinzucht zu erhalten und über die Etablierung von Gebrauchskreuzungen  für eine wirtschaftliche Nischenproduktion nutzbar zu machen.

Diese Zielstellung soll erreicht werden durch:

  1. Unterstützung der Arbeit bestehender Zuchtringe bzw des Aufbaus und der Organisation neuer Ringe.
  2. Erarbeiten von Zucht-und Veterinärkonzepten für diese Ringe.
  3. Schaffung von Einrichtungen,die die praktische Zuchtarbeit fördern
  4. Führung der Zuchtbücher für die Zuchtringe
  5. Gewinnung von Interessenten für die Mitarbeit in Zuchtringen
  6. Werbung für die Zuchtringe und den Absatz ihrer Produkte

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt gehören dem Verein drei Zuchtringe an.

In den  Zuchtringen für Vorwerk- und Sachsenhühner erfolgt die Auswahl der Zuchttiere durch das Zuchtbuch anhand

der Gewichtsgruppe des Eies, aus dem das Tier geschlüpft ist,
der Gewichtsentwicklung des Tieres
und den Bewertungsnoten, die bei der im Herbst stattfindenden Tierbeurteilung vergeben werden.

 

Folgende Daten werden im Zuchtbuch festgehalten :

  • Züchter und Aufzüchter des Tieres
  • Bruteigewichte am Legetag mit fortlaufender Numerierung der Eier
  • Zahl der in die Brutmaschine eingelegten Eier
  • Zahl der am 7. Tag ausgeschierten Eier zur Erfassung der Befruchtungsrate
  • Tahl der geschlüpften Küken zur Erfassung der Schlupfrate
  • Flügelmarkennummer / Fußringnummer des Einzeltieres
  • Gewicht des Tieres in der 2., 10. und 20. Lebenswoche
  • Bewertungsnoten 
  • Einsatz zur Zucht

In den Legejahren 2010/2011 und 2011/2012 wurde auf dem Schäferhof in Langenstein eine Herde von 80 Kollbecksmoor Hühnern  auf ihre Legeleistung geprüft.

Im Erhaltungszuchtring für Vorwerkhühner werden die Zuchttiere im Herbst einzeln in der Hand von erfahrenen Sonderrichtern auf ihre Zuchttauglichkeit geprüft. 

Die Ergebnisse der Beurteilung werden in eigens für jede Rasse erarbeitete Bögen eingetragen, in denen die Merkmale gewichtet werden. Diese Bewertungen werden ins Zuchtbuch eingetragen.

Zur Zucht in den Ringen werden nur Tiere zugelasssen, die im Herbst beurteilt wurden.

Nach oben