Rassen>Vorwerkhuhn>Der Erhaltungszuchtring>Zuchtringtreffen

Oktober 2014

Oktober 2013 in Sottmar

Oktober 2012

Am 13. und 14. Oktober fand in Sottmar auf dem Hof der Familie Förster-Dalchow das diesjährige Herbsttreffen des Erhaltungszuchtringes für Vorwerkhühner statt.

Es wurden von 16 Züchtern insgesamt 31 Hähne und 117 Hennen vorgestellt und von diesen über 80 % als zuchttauglich bewertet. 

Oktober 2011 in Langenstein

Tierbewertung auf dem Hof der Familie Schröder in Langenstein
Trotz eisiger Kälte- Zuchtbuchführung macht Spaß

Oktober 2010 in Sottmar

Beim Zuchtringtreffen in Sottmar im Oktober 2010 wurden 143 Tiere aus 16 Stämmen bewertet. 13 Züchter namen an der Tierbeurteilung teil.

Sottmar 2009

Märztreffen 2009 in Mariensee

Sottmar 2007

Tierbewertung in Sottmar 2006

Blutprobenentnahme

Zuchtringtreffen in Sottmar 2004

Am 09. und 10. Oktober 2004 trafen sich zum sechsten Mal die Züchter im Erhaltungszuchtring der Vorwerkhühner zur alljährlichen Bewertung der neuen Zuchttiere, diesmal in Sottmar.

Bei herrlichem Wetter wurden auf dem Hof der Familie Dalchow an den beiden Tagen etwa 120 Tiere bewertet, um die zukünftige Zuchtgeneration für die Saison 2004/2005 zusammenzustellen.

Alle Züchter folgten mit großem Interesse den Ausführungen bei der Bewertung ihrer Tiere durch die Herrn Dr.Titze und Hümpel, die beide Mitglied im SV der Vorwerkhühner sind und sich über viele Jahre mit dieser Hühnerrasse intensiv beschäftigt haben.

Berücksichtigt wurden bei der Bewertung entsprechende Rassemerkmale, die körperlichen Entwicklung und der Gesundheitszustand. Alle Tiere sind in einem gemeinsamen Zuchtbuch erfasst und basierend auf diesen Angaben wird in jedem Jahr der Zuchttieraustausch organisiert. Dieses Management bietet die Gewähr für die Minimierung von Inzucht und damit des ungewollten Verlustes genetischer Vielfalt beim Aufbau dieser Erhaltungszuchtpopulation. Veterinärmedizinische Maßnahmen wie Impfung gegen Newcastle Disease und die Marek'sche Krankheit gehören ebenso zum Programm wie die Kontrolle von Blut- und Kotproben auf Salmonellen, Mycoplasmen und Würmer.

Die Veranstaltung wurde durch den Geflügelzuchtverein Schöppenstedt und dem Vorsitzenden Reinhold Strote unterstützt, die großzügig Ausstellungskäfige für die tiergerechte Unterbringung der Tiere bereitstellten.

Sowohl die gezeigten Tiere als auch die angenehme und gastfreundliche Atmosphäre auf dem Hof der Familie Dalchow machten das Treffen zu einem großen Erfolg. Außerdem konnte ein neues Mitglied in den Erhaltungszuchtring integriert werden.

Weitere Informationen über den Erhaltungszuchtring erhalten Sie von: Fritz-Günther Röhrßen Tel. 04794/766.

Tierbewertung 2002 im Haustierpark Passee - Tützen